Umlautdomains und weitere Überraschungen

Eingetragen bei: Domain-Keywords | 0

Umlautdomains oder Domains mit Sonderzeichen (IDN)

Umlautdomains stehen mittlerweile in sehr vielen Top-Level-Domain-Bereichen zur Verfügung. Das Handling ist für die meisten Browser aber auch für Suchmaschinen ziemlich unkompliziert und funktioniert hier problemlos z. B. www.bad-düsseldorf.de. Was beim Internetsurfen problemlos funktioniert gestaltet sich leider bei E-Mails sehr kompliziert. Man kann sagen, dass sich Umlautdomains oder besser gesagt alle Domains mit Sonderzeichen nicht zur Benutzung als E-Mailadresse eignen, da nicht sichergestellt ist, ob die E-Mails tatsächlich ankommen.

Die Beste Strategie ist es also die Umlautdomain für den Internetauftritt und eine weitere Domain für die E-Mail-Adressen zu verwenden. Umlautdomains sind im Vergleich noch relativ häufig frei oder preiswerter zu erwerben.

Da die verwalter von Topleveldomains jeweils selbständig regeln, welche Sonderzeichen bei ihnen erlaubt sind, gibt es teilweise sehr interessante Möglichkeiten wie z. B. www.æ.de, www.€.tk, www.§.tk.

Liste mit Sonderzeichen die bei der Topleveldomain DE verwendet werden können.

Hoch-Domains, Quadrat-Domains ², Kubik-Domains ³ 

Weithin unbekannt ist die Möglichkeit das Quadrat-Zeichen “²” oder das Kubik-Zeichen “³” in Domains zu verwenden, dabei bieten diese interessante Möglichkeiten einen Inhalt zu betonen und eine Überraschungseffekt zu erzielen, also die Merkbarkeit zu verbessern. Da Quadrat- und Kubik-Domains automatisch in 2 bzw. 3 umgesetzt werden ist auch eine Fehleingabe durch den Benutzer nahezu ausgeschlossen. www.handwerkersuche².de ist also auch unter www.handwerkersuche2.de erreichbar.

@-Domains

Mit @-Domains können Sie einen ziemlichen Überraschungseffekt erzielen, denn eigentlich ist der Klammeraffe “@” ja das Trennzeichen “at” für E-Mails. Es ist aber möglich das @-Zeichen als Trennzeichen für den Anmeldenamen in Internetdomains zu verwenden. Ist keine Anmeldung nötig, wird das @-Zeichen und alles. was davor steht einfach weggelöscht. Sie können also Internetadressen mit @-Zeichen generieren und so zu einem Überraschungseffekt bei den Kunden beitragen. Es bietet sich an ein a durch ein @ zu ersetzen. Aus der eigentlichen Domain www.dewanne.de kann man also www.b@dewanne.de generieren. Manchmal muss man allerdings einen Sicherheitshinweis bestätigen, der abschrecken kann. Das lässt sich als Serverbetreiber aber umgehen, indem tatsächliche eine Anmeldung als www.b bei dem Server dewanne.de erfolgt.

Natürlich kann www.b@dewanne.de auch als E-Mailadresse verwendet werden.