Ein paar Worte zur allgemeinen Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Eingetragen bei: Domain-Keywords | 0

Wenn man in Google das Kürzel SEO (engl. Search Engine Optimization) für Suchmaschinenoptimierung eingibt, erhält man die unglaubliche Anzahl von ungefähr 753 Millionen Ergebnissen. Da die Suchmaschinen selbst ihren jeweiligen Algorithmus geheim halten, gibt es oft die wildesten Gerüchte und Spekulationen aber auch Versprechungen, wie nun die ersten Plätze bei Suchmaschinen (und da in der Regel eigentlich immer Google) erreicht werden können.

Das SEO hat sich zu einem großen Markt entwickelt. Allerdings ist längst nicht jede als suchmaschinenoptimiert angepriesene Internetseite dies auch. Tatsächlich ist es fast immer möglich, dass man mit einfacher Anwendung einiger Basics regional auf einen guten Platz kommen kann. In diesem Bereich sind also nicht die allerletzten Tricks notwendig, die das letzte aus der Seite herauskitzeln, sondern lediglich eine einfache strukturierte und oft auch logische Vorgehensweise.

Grob gesagt gibt es drei wichtige Bereiche, die Suchmaschinen auswerten um die Reihenfolge der Suchergebnisse zu bestimmten Suchbegriffen (Keywords) zu bestimmen:

  1. Der Inhalt der Internetseiten

    Hier muss man sich einfach bewusst sein, dass Suchmaschinen alle – und wirklich alle – Informationen der Seiten auswerten. Welche Begriffe sind in welchen Zusammenhang auf den Internetseiten dargestellt. Was ist als Überschrift dargestellt, was fett. Welche Namen haben die Bilder usw.  Einen guten Überblick bietet hier ein Dokument von Google selbst. Hierzu zählt auch eine passende Domain mit entsprechenden Keywords, obwohl es in der Google-Einführung nicht mit aufgeführt ist.

  2. Die Verlinkung im Netz

    Google bestimmt für jede Internetseite einen Wert für die Wichtigkeit (suchen Sie nach Pagerank) dieser Seite. Wird nun von einer wichtigen Seite ein Link auf eine andere Seite gesetzt, ist diese andere Seite wohl auch wichtig. Die “Wichtigkeit” vererbt sich also gewissermaßen. Natürlich macht es einen Unterschied, ob eine wichtige Seite auf eine andere Wichtige Seite, auf 5 andere Seiten oder auf 10.000 andere Seiten verlinkt. Ebenso wertet Google natürlich auch aus, ob Sie selbst auf wichtige, unwichtige oder gar schädliche Seiten verweisen.

  3. Das Anklickverhalten der Suchenden

    Tja, wer hätte es gedacht, keiner weiß besser, welche Ergebnisse (von wem) bei der Auflistung in der Ergebnisseite angeklickt werden und wie lange der Benutzer auf der entsprechenden Seite bis zur nächsten Suche bleibt, als der Suchmaschinenbetreiber selbst. Natürlich ist eine Seite, die von sehr vielen Leuten angeklickt wird und auf der die Nutzer lange verweilen, auch für das entsprechende Suchergebnis relevanter, als eine andere Seite, die entsprechend seltener angeklickt wird. Das heißt, dass eine Seite, die für den Suchenden interessant ist (und nicht eine Seite, bei der auf teufelkommraus SEO-Tricks eingebaut wurden und keine interessanten Inhalte vorhanden sind) von Suchmaschinen bevorzugt werden. Da Suchmaschinen allerdings nicht nur die absoluten Klickraten auswerten, sondern auch das individuelle Klickverhalten erkennen können, sind die Suchergebnisse oftmals auf die individuell suchende Person ausgerichtet. Sie sehen also Ihr persönliches Suchergebnis, in dem Ihre eigenen Seiten sicher besser bewertet werden, als es allgemein der Fall sein wird, denn Sie klicken Ihre Seiten ja relativ oft an. Aus diesem Grund sollten Sie auch immer, wenn es darum geht an welcher stelle Ihre Suchergebnisse in Suchmaschinen platziert sind in den privaten Modus Ihres Internetbrowsers wechseln.

Achten Sie also bei Ihren Internetseiten auf folgende Grundregeln:

  1. Erstellen Sie Inhalt (Content), der für Ihre Zielgruppe interessant ist.
  2. Bereiten Sie den Inhalt so auf, dass Suchmaschinen diesen gut auswerten können.
  3. Verlinken Sie sich im Netz mit anderen wichtigen Seiten (mit einem hohen PageRank)

Bedenken Sie dabei, dass Ergebnisse in der Regel nicht von heute auf morgen zu erwarten sind.

Schlüsselwörter (Keywords) in den Internetadressen (Domains) können sehr hilfreich sein, um letztendlich die Bedeutung der Webseite für das Thema zu unterstreichen. Alleine ausreichen werden sie aber nicht, um die Internetseite ganz nach oben zu bringen.